GMK-Forum 2016 Eindrücke und Ergebnisse aus dem KBoM-Vernetzungsworkshop „Medienbildung takes command“

 

Impulsvorträge: Ira Diethelm, Didaktik der Informatik und Rainer Leschke, Medienwissenschaft.
Moderation: Petra Missomelius

Die Beurteilung von Digitalisierung sowie digitaler Medienkultur und damit verbundener (Medien-)Bildung bedarf fachlich übergreifender Expertisen, wenn Praxis nicht Gefahr laufen will populistischen Irrtümern (z.B. Reduzierung auf ‚Bildungstechnologien‘ und/oder Bewahrpädagogik) zu folgen und im schlimmsten Fall in Ideologie umzuschlagen. Die hierfür relevanten Fachkenntnisse der Bezugswissenschaften von „Bildung in der digitalen Welt“, die es in der Zusammenarbeit konzeptionell zusammen zu bringen gilt, wurden im Workshop die ausgelotet. Neben der Medienpädagogik (pädagogische Prozesse, Mediendidaktik, Bildung/Lehren/Lernen), stellte der Impulsvortrag von Ira Diethelm die Informatik bzw. Didaktik der Informatik (technische Möglichkeitsräume und konkrete didaktische Fragen) und jener von Rainer Leschke die Medienwissenschaft (Medienbegriff, -geschichte und medienkulturelles Verständnis) diesbezüglich vor, was anschließend rege diskutiert wurde und für weitere inhaltliche Arbeit als unabdingbar befunden wurde.

Es wurde beschlossen, hierauf aufbauend die bereits begonnene Arbeit an dem Dagstuhl-Papier in einer Klausurtagung weiter auszudifferenzieren. Zeit und Ort werden per Mail an Interessierte kommuniziert bzw. abgestimmt (Kontakt Petra Missomelius). Diese auszuarbeitende Fassung wird Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten (Curriculum-Entwicklung, Standards, Lehrbuch u.a.) sein.